Dienstag, 9. März 2010

Kringelwolle










Aus ungekämmter Bergschafwolle und mit Ashfordfarben behandeltem Texel-Bergschafgemisch wird Kringelwolle. Die Bergschafwolle ist hart gesponnen, d.h. ich lasse sie permanent durch die Fäden laufen; der andere Faden ist recht weich und flauschig. Beim Verzwirnen schiebe ich die weiche Wolle auf den harten Faden. Diese Art zu spinnen ist aus meinen Versuchen, COILs zu spinnen, entstanden. Nun habe ich zwei Schals gestrickt und weiß noch nicht, zu was sie zu gestalten sind. Aufribbeln läßt sich das Gewirke nämlich nicht. LG Sabine

1 Kommentar: