Mittwoch, 21. April 2010

Sie spinnt wieder!

Nach über zwei Jahren hat meine nun schon 12jährige Tochte Mascha ihr Spinnrad vom Boden geholt und verspinnt, was ihr unter die Finger kommt. Ich bekam sogar von ihr die Erlaubnis, dies in der Spinngruppe zu verkünden; mit Begeisterung wurde die Nachricht vernommen. Auch darf ich hier die Bilder zeigen.
Ich kann´s gar nicht fassen. In den vergangenen zwei Jahren hatte sie sich so sehr vom Spinnen distanziert...
Sie möchte eine Decke häkeln!
Sie geht ihren Weg, trifft ihre Entscheidungen und vermag wohl, ihren Lebensfaden zu finden...
Sie ist solch ein Wunder:
Als ich anfing zu spinnen, beobachtete sie mich  (achtjährig), fragte ein wenig nach und als ich eines Abends von der Arbeit nach Hause kam, spann sie fröhlich einfach vor sich hin.
Und sie hatte den Dreh raus, sehr fein und weich zu spinnen,dass ich bei ihr abschaute, wie sie das wohl hinbekommt, war mein Faden doch so hart und fest...
Eine Sicherheit als Mutter habe ich damals schon für mich entwickelt: Wenn sie im Alter von acht Jahren es hinbekommt, am Spinnrad zu schaffen mit all dem anfänglichen `Mißerfolg`- den man ja wagen können muss- dann wird sie viele Lebensaufgaben zu meistern imstande sein.
LG Sabine
Ps. Erst war das Bild nicht reinzukriegen in den Text, jetzt ist es zweimal da, sorry...

Kommentare:

  1. Hallo, bei solch einem Ereignis darf das Bild sogar 3x hinein.Gruß, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schönes Bild und schönes Gefühl, wenn die Kinder sich für das Gleiche begeistern können wie die Eltern.
    LG Anna

    AntwortenLöschen