Montag, 28. Juni 2010

Spinnlilli







Lavvinia von den BUNTEN FÄDEN spinnt mit der Spindel, ohne dass sie unten an der Spitze den Faden einhängt.
Das fand ich bemerkens- und nachahmungswert.
Es spinnt sich mit weniger Getüddel!
Der Faden, dessen Länge sonst gut bemessen sein will, soll er beim ersten Mal am spitzen Ende passen, kann nach Lavinias Art recht kurz sein.
Sehr praktisch fand ich und überlegte im nächsten Schritt, beim nächsten Spindelbau ganz auf das untere Ende zu verzichten. Und weil ich schon mal beim Tüfteln war, kürzte ich die Schaftlänge gleich mit! Ob das wohl funktioniert? Ja!

Heraus kam eine Mini-Spindel für die Handtasche.
Sehr gefällig beim Spinnen im Auto.
Möglichst wenig Material für den selben Zweck. Der Wirtel paßt in die rechte Hand, der Faden wird in der linken gehalten und mit rechts um den Mini-Schaft gewickelt.10-15 Gramm Knäuel entstanden auf drei SPINNLILLIs passend für einen Schal. Hurra!
LG Sabine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen