Montag, 10. Januar 2011

Spulenständer nach Art des Hauses und noch was Neues









Meine tunesisch gehäkelte Decke ist fertig.

Aufgemacht hatte ich schon einmal alles , weil ein "Schal" nicht passte. Nun ist sie leider immer noch asymmetrisch, aber ich lasse sie nun so. Einer der Streifen hat eine Umrandung mit Kettmaschen und gibt daher nicht so nach, wie die anderen.

Für die Decke der Handspinngilde hatte ich ein kleines Patch gearbeitet, da hatte das mit den Kettmaschen gut geklappt, aber vielleicht ist das bei großen Teilen nicht so möglich.
Die Verbindung der anderen Schals gefällt mir gut. Mit festen Maschen aus dünnem Garn habe ich sie zusammengehäkelt. Ein großer Mensch passt unter die Decke und kann sich wärmen. Die damit zu Beschenkende wird sie auch schief zu schätzen wissen.


Dann will ich noch unbedingt meine neuen Spulenständer präsentieren:

Holger hat mir aus meinen Holzresten alles passend zusammenmontiert.
Eigentlich war alles mal wieder Abfall. Die Holzdreiecke blieben beim Krippenbau übrig, die Engel haben ihre Pappflügel im Laufe der Jahre eingebüßt; nun warten sie noch auf ein bißchen Aufhübschung und sind dann mein Wollkürenspulenständer.

Ich hoffe auf gute Witterung, denn dann geht es wieder los zur Gruppe...





Danke an Holger und LG Sabine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen