Freitag, 21. Januar 2011

Wollekämmen mit Kaninchenkamm




Flocke für Flocke kämme ich mit dem Kämmchen. Die kurzen Haare lassen sich wunderbar von den langen trennen und das Spinnen geht ohne die üblichen Knötchen, die beim Kardieren nicht rausgehen, vonstatten.

Dafür brauche ich ungezupfte Wolle, die ich schon gewaschen habe.
Für das Färben zupfe ich nicht mehr generell nach dem Waschen, sondern lasse die Wolle trocknen und kann sie ggf. später nochmal Färben, ohne dass alles verfilzt.

Den Faden werde ich mit einem Seidenfaden verzwirnen und dann in der Mikrowelle färben.

LG Sabine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen