Sonntag, 28. August 2011

Handspinnen in geselliger Runde...

... war auch zum Markt in Bokenrode möglich. Eine riesige Auswahl an handgefärbten Garnen brachte Ulrike mit; sie knüpfte viele Kontakte und machte sich mit ihrem Wollmarkt, den sie in Hummersen betreibt, -hoffentlich- einen Namen. Wunderschön die Gewänder, die Ellen für sich und ihre Tochte genäht hatte, schier unbeschreiblich die Verwandlung von Petra H. in Lioba von der Hasenheide, die in der Spinnstube ihre Fähigkeiten verbessern wollte. (zwinker): Selbst genäht vom Gebende bis zum Mantel, einfach toll.

Unfasslich mein ständiges "Versagen" beim Stöckchen-Spinnen-Zeigen. Irgendwo ist der Wurm drin, dass ich das nicht anschaulich vermitteln kann; beherrschen für mich ist keine Frage, aber vermitteln... Hut ab vor Kalleknopf, der überall unermüdlich lehrt.

Abkühlung und Entspannung fanden viele in unserer Spinnstube. Sabine R. schaute rein und übernahm ein "Stöckchen-Kind", Lavinia brachte die Spindel mit. Ingrid S. zog Samstag fleißig ihren Faden, Ingrid K. schaute am Sonntag rein...

Bilder bitte bei Ulrike  ansehen, mein "Netz" spielt nicht mit.
LG Sabine

1 Kommentar:

  1. Liebe Sabine,
    noch mal Danke für die Einladung, meine Wollwerkstatt beim Mittelaltermarkt vorzustellen. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit Dir und allen anderen Beteiligten zusammen zu spinnen und zu klönen. Der lange Auszug klappt übrigens immer besser. Und die Wolle vom schwarzen Alpakahengst wird auch ganz toll, die braune Alpaka habe ich noch nicht angesponnen.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen