Dienstag, 6. September 2011

Tag des offenen Denkmals in Hummersen

am 11. 09 .2011

von 11:00 bis 18:00 Uhr in: Lügde-Hummersen, alte Schule, Parkstraße 1



Tag des offenen Denkmals





Das Haus ist von 11-18 Uhr geöffnet.



Sie finden uns in der Ortsmitte, direkt an der Kreisstraße, die zum Köterberg führt. Die Parkstraße geht rechts davon ab. Bitte achten Sie auf die Beschilderung an beiden Ortseingängen, die Sie zu den Parkmöglichkeiten und von dort zum Haus führt.



Vorführungen:

Austausch einer Schwelle am Backhaus

Verantwortlicher Zimmermann: Burkhard Jürgens, Selxen



Feuer und Amboss: Die Arbeit des Schmieds

Verantwortlich: Georg Petau, Schmiedemeister, Domäne Heidbrink, Polle



Das Haushandwerk der Frauen:

Weben, spinnen, stricken

Verantwortlich: Die Handarbeits- und Spinngruppe „Lichtstube“



Führungen durch das Haus in kleinen Gruppen. (Bitte bringen Sie Puschen oder Überzieher mit. Ohne ist eine Besichtigung des Obergeschosses leider nicht möglich.)



Bilderausstellung von der Sanierung – Vorher und Nachher



Zeitleiste – von der Bauplanung bis heute, rund 190 Jahre Geschichte, soweit sie bekannt ist.



Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt Kaffee, Kuchen, Bratwürstchen und Erfrischungsgetränke aus biologischem Anbau. Der Erlös geht an die Initiative „Tischlein deck dich“ der Lügder Kindertagesstätten.



Erläuterungen zum Haus:

Die „Alte Schule“ wurde von 1822-1824 von den Hummersener Bürgern gebaut, nachdem dem Vorgängerbau (dessen Grundgebäude heute noch steht, aber völlig verbaut ist) bei einer Besichtigung durch Inspektor Ewald gehörige Unzulänglichkeiten bescheinigt wurden und diente bis 1957 seiner Bestimmung als Schule (Einraum für ca. 30 Kinder) und Wohnhaus des (der) Lehrer.



Wir haben Haus und Grundstück im Sommer 2005 gekauft und innerhalb der nächsten 15 Monate so weit saniert, dass wir einziehen konnten. Seither geht es mit sehr viel kleineren Schritten weiter – dieses Jahr mit dem Einbau des Grundofens und der Kernsanierung des Nebenhauses, welches einmal ein Backhaus war. Der Backofen selbst wurde etwa 1930 abgerissen und das Gebäude um 2 Gefache verlängert.



Weitere Vorabinformationen unter der Kontaktadresse, per Mail oder Telefon.



Wir freuen uns auf Ihren Besuch und über Ihr Interesse.


Quelle. Ulrike

LG Sabine, die auch dort zu finden ist

1 Kommentar:

  1. Hallo Ihr Lieben Fleißigen Handwerker...Ich wünsche Euch viel spass....Ich werde zwischendurch an Euch denken...ansonsten werd ich fleißig büffeln
    liebe grüße
    ingid

    AntwortenLöschen