Mittwoch, 2. November 2011

Vor dem Weben...



 ... habe ich großen Respekt, deshalb würde ich nie behaupten, ich könne weben. Aber ich kann einfache Verbindungen dank des Gurtwebgerätes erstellen:

Ein Schal soll entstehen - ein geplantes Objekt in Blautönen und Braun. Ein Effektgarn in Blau und ein Braunes ergeben die Kette; ein Meliertes wird zum Schuß verwendet.




Es sind selbstgesponnene Streichgrane. Um deren Struktur nicht überzubeanspruchen, kämme ich den Schuß nicht mit dem Gatterkamm sondern mit einem extra Kamm.


Da ich mit den Stäbchen, die das Fadenkreuz halten sollen nie zurechtkomme, helfe ich mir mit Gefrierbeutelklammern. Diese sorgen für die beim Weben nötige Ordnung, bei einem schmalen Objekt geht das wohl.


Schon zieht mehr Ordnung ein. Die Randfäden habe ich doppelt genommen. Irgendwo ist ein Fädchen auf die andere Seite gewandert beim Schären...



... das findet sich als Doppelfaden im Gesamtgewebe - für das Kennerinnenauge hoffentlich nur sichtbar. Das Material ist wundervoll weich. Ich habe noch mehr fertig Gesponnenes und könnte ein weiters Teil erstellen - vielleicht mit einem anderen Gatterkamm?



Noch ist er nicht fertig... LG Sabine

Kommentare:

  1. Aber er sieht doch schon richtig kuschelig aus.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht aber jetzt schon Klasse aus. Ich freu noch schon aufs Kordeln drehen. Lg Sabine aus Bad Driburg

    AntwortenLöschen